Roßbach, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Das Weindorf Roßbach gehört mit seinen 320 EinwohnerInnen zur Stadtgemeinde Naumburg im Burgenlandkreis und ist eingebettet in den Naturpark Saale-Unstrut-Triasland und in das Landschaftsschutzgebiet „Saale“.

Seit der Eingemeindung in die einen Kilometer entfernte Stadt Naumburg im Jahre 1994 verfügt Roßbach über einen Ortschaftsrat mit einem Ortsbürgermeister, behauptet überzeugend seinen eigenständigen, ländlichen Dorfcharakter und entwickelte über Jahre konsequent seine spezifische Siedlungs- und Wirtschaftspolitik, wobei die Begleitung durch die Fachabteilungen der Stadtverwaltung, mit denen ausgezeichnetes Einvernehmen herrscht, wesentlich zum Erfolg beitrugen.

Die Einwohnerzahl stieg in den letzten Jahren um 10,3 Prozent, während man in Sachsen-Anhalt insgesamt ein Minus von 15,5 Prozent zu verzeichnen hat. Ein deutlicher Zuwachs von Betrieben und Arbeitsplätzen (+280) ist im Bereich von Handwerk und Gewerbe zu verzeichnen.

In gemeinschaftlichem Unternehmergeist siedelten sich in den typischen großen Innenhöfen der historischen Gebäude beiderseits der Dorfstraße etliche Gewerbebetriebe neu an. Die teilweise bereits verfallenen Häuser wurden von den JungunternehmerInnen sorgfältig rekonstruiert und adaptiert, so dass heute eine Gaststätte, eine Tischlerei, einige Baugewerbebetriebe, ein Telekommunikationsanbieter, ein Hotel Garni, eine Änderungsschneiderei, technische und andere Dienstleistungsunternehmen und die beiden großen Winzerbetriebe dem kompakten Ortskern mit dem historischen Ortsbild den Charakter einer lebendigen Geschäftsstraße geben. Diese Siedlungsentwicklung wurde durch konsequente Umnutzung von vorhandener Bausubstanz und Lückenbebauung noch verstärkt, indem man auch Wohnraum für junge Familien schuf.

Gekrönt wird das harmonische Ortsbild von der alles überragenden Dorfkirche aus dem 13.Jahrhundert und dem angrenzenden St. Michaels-Haus, das als moderne, komfortable Jugendbewegungs- und Bildungsstätte viele Menschen aller Altersgruppen beherbergt und ideale Bedingungen für Begegnungs-, Tagungs- und Freizeitprogramme bietet. Die gelebte Ökumene wird in enger Verbindung mit dem katholischen Gotteshaus, der überwiegend evangelischen Christengemeinde und dem gemeinsam betreuten katholischen St. Michaels-Haus mit seinem umfassenden Jahresprogramm in seinem ganzen bedeutungsvollen Umfang erfahrbar.

Zusätzlichen Unternehmergeist vermitteln die beiden jungen, gut ausgebildeten Winzer, die ihre Weingüter auf über 25 ha im Haupterwerb bewirtschaften. In professioneller Zusammenarbeit mit den sechs Genossenschaftswinzern und vier Weinbaugesellschaftswinzern vermarktet sich diese nördliche Weinbauregion über den eigenen Gutsausschank bzw. Flaschenverkauf. Beim jährlichen großen Fest, der „Saale-Weinmeile“, sowie regionalen und überregionalen Weinfesten nimmt das Weindorf Roßbach eine zentrale Position ein und vermarktet mit 16 Winzern im Haupt- und Nebenerwerb ihre Weine. Die touristischen Bemühungen der Weinbauern in Verbindung mit den Wander- und Radwegen der Region haben eine solide Basis und entwickeln sich zusätzlich zum kulturellen Programm der Stadt Naumburg zunehmend zu einem qualitativ hochwertigen Angebot für die gesamte Region.

Naumburg hat sich mit seiner umliegenden Kulturlandschaft und den typischen Weinterrassen um die Anerkennung als „Weltkulturerbe der UNESCO“ beworben.

Die Vereinsarbeit mit ihren vielen attraktiven Angeboten stärkt das Selbstbewusstsein und das Zusammengehörigkeitsgefühl, das sich positiv auf die Freizeitgestaltung auswirkt, Lebensfreude vermittelt und sich in kleinen Festen ausdrückt, die sich in Roßbach jederzeit, sehr spontan entwickeln können. Das Motto „Zukunft durch gesellschaftliche Innovationen“ erfüllt Roßbach mit den geglückten Initiativen, nach dem gesellschaftlichen Umbruch von 1989/90 die Abwanderung junger Familien verhindert zu haben.

Das Weindorf Roßbach überzeugt mehrfach, insbesondere mit der sehr vorausblickenden Leistung der Schaffung und Erhaltung von standortgemäßen Arbeitsplätzen mit Gewerbe- und Handwerksbetrieben, denen ein professioneller Unternehmergeist zu Grunde liegt, der sich auch in der stilgerechten Revitalisierung des Ortskernes unter Berücksichtigung der zeitgemäßen Bedürfnisse widerspiegelt. Im Selbstverständnis um die eigenen Stärken entstand unter Mithilfe der BürgerInnen und Vereine eine solide Basis für einen zu erwartenden Qualitätstourismus, zu dem sowohl die Aktivitäten der beiden Glaubensgemeinschaften wie auch die innovativen Winzer beitrugen. Roßbach hat damit für seine Zukunft als lebenswerte Gemeinde bestens vorgesorgt und wurde dafür mit einem „Europäischen Dorferneuerungspreis für besondere Leistungen in mehreren Bereichen der Dorfentwicklung“ ausgezeichnet.